Patrizia Höft

“Nach 12 Monaten hatte ich nicht nur einen neuen Ort gefunden den ich mein zweites zu Hause nenne, sondern ich habe auch eine zweite Familie gefunden.”
  • 34. PPP
  • Overland Park, Kansas
  • Erzieherin mit Bewegungs-und sportpädagogischem Profil

Dieses Gefühl, wenn fremde Menschen plötzlich zu einem wichtigen Teil deines Lebens werden ist unbezahlbar.

 Ich hatte das große Glück bei einem älteren Ehepaar mein PPP-Jahr verbringen zu dürfen. Eine bessere Gastfamilie hätte ich mir nicht wünschen können. Die beiden sind dem PPP seit vielen Jahren treu und hatten schon drei weitere PPP-Teilnehmerinnen vor mir als ihre Gastkinder. Ein weiteres „Kind“ der Familie wird man wirklich. Ich wurde vom ersten Tag mit offenen und lieben Armen empfangen. Die beiden sind die großzügigsten und gütigsten Menschen die ich jemals kennengelernt habe. Wir haben zusammen gelacht, gekocht, gebacken, Sport gemacht, geredet, viel geredet und auch geweint. Wir haben das Jahr über immer wieder neue gemeinsame Erinnerungen geschaffen. Die beiden waren immer für mich da und hatten auch großes Interesse daran meine eigene Familie und Freunde sowie meine Freunde vom College in den USA kennenzulernen. Durch die beiden habe ich gelernt, dass Großzügigkeit und Nächstenliebe nicht einfach selbstverständlich ist, sondern eine tiefe innere Überzeugung ist. Die beiden sind so weltoffen und öffnen nicht nur ihre Türen für andere Menschen und Kulturen, sondern vor allem ihre Herzen.

Beide sind sehr aktiv in ehrenamtlichen Organisationen, unterstützen aktiv ihre Kirchengemeinde und sind Mitbegründer einer Schule für Kinder und Jugendliche mit Migrationshintergrund. Besonders beeindruckt war ich von ihrem großen Talent des Netzwerkens und der Offenheit und Toleranz anderen Menschen gegenüber. Durch die Zeit mit den beiden und ihrem bezaubernden Hund Rosie, habe ich ein offeneres Weltbild entwickelt und gelernt, dass es so viel Freude macht, neue Menschen kennen zu lernen und auf neue Menschen zu zugehen sowie sein eigenes Leben für andere zu öffnen.

Ich hätte mir niemals erträumen können, ein Jahr bei zu anfangs fremden Menschen zu leben, die nach schon kurzer Zeit zu meiner zweiten Familie wurden. Von Beginn an war große Sympathie und Vertrauen vorhanden. Nicht nur ich habe ihre Eigenarten und nach und nach ihre gesamte große Familie kennengelernt, sondern sie haben auch meine kennengelernt und haben mich einfach so akzeptiert wie ich bin. Dieses Gefühl, wenn fremde Menschen plötzlich zu einem wichtigen Teil deines Lebens werden ist unbezahlbar. Ich bin nicht nur unendlich dankbar für all die Momente die ich mit meiner Gastfamilie erleben durfte, sondern auch stolz zu wissen, dass es Menschen auf der anderen Seite der Welt gibt die an dich denken und an dich glauben. Immer wieder nach meinem PPP-Jahr geben mir die gemeinsamen Erinnerungen sowie der bestehende Kontakt zu meiner Gastfamilie neue Kraft in schwierigen Situationen sowie unendliche Freude im Wiedersehen. Dieses Gefühl lässt sich nicht beschreiben und ich wünsche jedem neuen PPP-Teilnehmer auch diese einmalige Chance eine zweite Familie finden zu können. Eine Verbindung die ein Leben lang halten wird. Doch egal wie es für jeden Einzelnen kommen wird, dass PPP, lohnt sich so oder so und hat so vieles zu bieten!