Tina Wolff

“Durch das PPP habe ich sehr viel darüber gelernt, was Zusammenhalt und Herausforderung sein kann.”
  • 34. PPP
  • Kennesaw und Washington, D.C.
  • Praktikantin für Congressman Sam Johnson im Repräsentantenhaus
  • Fremdsprachenkorrespondentin in Englisch, Spanisch und Französisch

Es war erstaunlich zu sehen, was man als Gemeinschaft auf die Beine bringen kann.

Mein Name ist Tina und ich war 2017-2018 in Kennesaw, Georgia platziert und hatte die wunderbare Möglichkeit dort mit meiner Gastfamilie, Lissa, ihrer Familie und Beau (ihrem Hund), zu leben. Ich habe zudem auch im Rahmen des Congress Internship Program (CIP) für 6 Wochen in Washington, DC gelebt. Beide Wohnorte haben mich näher zum ehrenamtlichen Engagement gebracht. In Georgia habe ich mit meiner Gastfamilie und der Kirchengemeinde im Rahmen von Habitat for Humanity gemeinsam mit vielen anderen Freiwilligen zwei Häuser für zwei Familien gebaut. Der Bau dauerte knappe zwei Monate und wir haben von den Wänden, bis zum Malern und Gärtnern alles zusammen aufgebaut. Es war erstaunlich zu sehen, was man als Gemeinschaft auf die Beine bringen kann. Durch das PPP Programm habe ich sehr viel darüber gelernt, was Zusammenhalt und Herausforderung sein kann. Aus einer kleinen Landfläche kann man Großes schaffen. In Washington DC habe ich Vollzeit als Praktikantin für Congressman Sam Johnson im Repräsentantenhaus gearbeitet und habe am Wochenende bei verschiedenen Projekten bei der Unterstützung für Obdachlose geholfen. Durch das PPP bin ich persönlich in meinen Kompetenzen gewachsen, niemals einfach aufzugeben und dankbar für die Menschen in meinem sozialen Umfeld zu sein. Ich war im Oktober 2019 für eine kurze Zeit zurück in den USA und habe einen Tag beim nächsten Hausbau von Habitat for Humanity mit meiner Gastfamilie und der damaligen Stipendiatin geholfen. Ein oder zwei Häuser zu bauen ist nicht einfach, aber man kann nicht einfach das Dach weglassen, weil es schwierig wird.