Studiensemester an einem US-College (4 Monate)
Berufsbezogenes Praktikum bei einer US-Firma (6 Monate)
Wohnen bei einer Gastfamilie
Ehrenamtliches Engagement in der Community
Juniorbotschafter*in Deutschlands in den USA

Ob Kultur, Politik, Ehrenamt, Studium oder Arbeitswelt in den USA – beim PPP ist alles dabei

Durch seine fünf Elemente ist das PPP für junge Berufstätige ein kulturelles, zivilgesellschaftliches und politisches Austauschjahr, welches seinen Stipendiat*innen gleichzeitig einen internationalen Studien- und Berufsaufenthalt bietet.

Damit fördert das PPP den Austausch in allen Lebensbereichen: Sei es in ihren Gastfamilien, an ihren Colleges oder Arbeitsplätzen – die PPPler*innen tragen zum Verständnis des kulturellen, gesellschaftlichen und politischen Lebens in Deutschland bei und lernen dabei, was Deutschland und die USA verbindet und unterscheidet.

Voriger
Nächster

Gastfamilie

Ziel des PPPs ist es, die deutsch-amerikanischen Beziehungen durch den Ausbau persönlicher Kontakte zu vertiefen. Eine besondere Bedeutung kommt hierbei der Unterbringung in Gastfamilien zu.

Alle Stipendiat*innen werden für den gesamten Zeitraum ihres Aufenthalts in den USA in Gastfamilien untergebracht und beteiligen sich aktiv am alltäglichen Leben der Gastfamilie und der Menschen in ihrem Lebensumfeld. Eine „Gastfamilie“ ist dabei im weitesten Sinn zu verstehen und kann viele Konstellationen bedeuten: Einzelpersonen, Paare, Menschen mit oder ohne Kinder. In Ausnahmefällen erfolgen Platzierungen in Studierendenwohnheimen.

Die Auswahl der Gastfamilien richtet sich nach den individuellen Profilen der Teilnehmenden und den Gegebenheiten im Gastland. Sie wird Cultural Vistas getroffen.

Voriger
Nächster

Ehrenamt

Nachbarschaftliches Miteinander und bürgerliches Engagement spielen eine große Bedeutung in den USA. Viele Teile des sozialen Netzes werden von gemeinnützigen Organisationen und freiwilligen Helfer*innen getragen. 

PPP-Teilnehmende engagieren sich in ihren Platzierungsorten mit insgesamt 40 Stunden ehrenamtlich, um ihre Mitbürger*innen zu unterstützen, neue Kontakte zu knüpfen und ihre Rolle als Junior-Botschafter*innen in besonderer Weise auszuüben.

Voriger
Nächster

Politische Patenschaft und Rolle als Juniorbotschafter*in

Während ihres Austauschjahres übernehmen PPP-Stipendiat*innen die Rolle von Juniorbotschafter*innen:  Sie repräsentieren Deutschland in den USA und lernen gleichzeitig die US-amerikanische Kultur und Lebensweise kennen.

Cultural Vistas versteht das PPP als inklusives Austauschprogramm, das die Vielseitigkeit des modernen Deutschlands in den USA vertritt.

Für ihre Rolle als Junior-Botschafter*innen werden die Teilnehmenden von Mitgliedern des Deutschen Bundestags ausgewählt. Die Abgeordneten begleiten die Stipendiat*innen als Patenabgeordnete während des Austauschjahres. Auch durch Seminare werden die Stipendiat*innen auf ihre Rolle als Junior-Botschafter*innen  vorbereitet.

In den USA bekommen die Stipendiat*innen eine*n weitere*n Patenabgeordnete des US-amerikanischen Kongress. Außerdem haben 5-10 Teilnehmende die Möglichkeit, ein 6-wöchiges Praktikum im Kongress zu absolvieren (CIP-CBYX Congressional Internship Program).

Voriger
Nächster

Studieren an einem US-College

Von August bis Dezember des jeweiligen Programmjahres absolvieren alle Teilnehmenden ein Studiensemester an einem Community College oder einer ähnlichen Bildungseinrichtung, die ihrer beruflichen Laufbahn entspricht. Sie können sowohl berufsbezogenen als auch andere Kurse, wie Englischsprachkurse, belegen.

Die Platzierung an einer Bildungseinrichtung erfolgt durch Cultural Vistas und richtet sich nach den individuellen beruflichen Profilen der Teilnehmenden.

Voriger
Nächster

Arbeiten in einem US-Unternehmen

Von Januar bis Juni des jeweiligen Programmjahrs folgt die Arbeitsphase bei einem US-amerikanischen Unternehmen. Durch ihren Job können die Stipendiat*innen die Arbeitskultur der USA aus erster Hand kennenzulernen und eine globale Perspektive auf das eigene Berufsfeld zu entwickeln.

Mit Unterstützung von Cultural Vistas finden die Teilnehmenden selbstständig eine Arbeitsstelle in der Nähe ihres Platzierungsortes.

Die Teilnehmenden erlangen wichtige interkulturelle Kompetenzen und werden nach der Rückkehr nach Deutschland oft zu gefragten Fachkräften.

Bewerbungsschluss für das Programmjahr 2023/2024 ist der 09. September 2022